Nachkommen - Bärbel -

E - Wurf

WT: 29.08.2021

Vater: Paco v. Wimaria / HD A/DCM o.B.

WE: 2,0 gefleckt, 2,1 schwarz, 1,0 grau

Wir sind mit den Welpen sehr zufrieden, auch deshalb wird es im Sommer 2022 einen Wiederholungswurf geben, so der Plan.

Nach und nach gibt es neue Fotos von unseren Welpen. Allen geht es gut und wir freuen uns sehr darüber. Uns ist der Kontakt zu den Besitzern wichtig, da es doch ab und zu Fragen zur Fütterung ect. gibt und wir gern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch das verstehen wir unter Zucht! Wir haben uns entschieden, in diesem Jahr einen Wiederholungswurf zu machen, da wir überzeugt sind, dass Bärbel mit Paco gut zusammenpaßt. Besonders freut uns, dass die Welpen schön geschlossene Augen haben. Da wir uns aus diesem Wurf die Hündin Elly behalten haben, können wir ganz genau die Entwicklung verfolgen.

Unsere Elly soll züchterisch in die Fußstapfen ihrer Mutter Bärbel treten. noch genießt sie ihre Kindheit bei uns und hat sich prächtig entwickelt. Zur Ausstellung in Kahla im April 2022 gab es vom Richter aus der Schweiz nur lobende Worte über diese, noch sehr junge, aber starkknochige Hündin, worüber wir uns natürlich sehr freuten. Unsere Enkelin, Resi, hat Elly souverän im Ring vorgeführt und wir sind stolz auf beide.

Enzo hat nun auch sein Zuhause gefunden, er ist bei seinem Opa, Jackson v. Vogtlandeck. Er hat einige Monate, die er nach seiner Rückkehr von einer Familie, die ihn nicht mehr haben wollte, bei uns verbracht. Wir haben ihn aufgepäppelt, aus seinen stark durchgetretenen Pfoten sind fast wieder Katzenpfoten geworden und ihn nun in die Obhut von Dirk und Katrin übergeben. Wir sind glücklich über diese "Fügung"! Resi hat sich in der Zeit seit seiner Rückkehr liebevoll um ihn gekümmert und ihn auch erzieherische Grundbegriffe beigebracht.

Nicht nur, dass Enzo seinen Opa an seiner Seite hat, ein richtiger Spielkamerad ist der 1-jährige Labrador Diego, der im Besitz von Dirk´s Tochter, Lea, und z.Zt. dort in Urlaub ist, was für ein Glücksumstand für Enzo.

Noch hält Enzo gebührenden Abstand von Jackson, aber es gibt genügend verfügbare Hände, die ihm die Eingewöhnung erleichtern.

Emma hat sich zu einer sehr schönen Hündin entwickelt, die bei wöchentlichen Spaziergängen bei Renate und Peter viel Kontakt mit anderen Doggen hat.

I. Quartal 2022 - die Welpen haben sich super bei ihren neuen Besitzern eingelebt und ab und zu bekommen wir Fotos von den mitlerweile 5 Monate alten Doggis. Hier z.B. Fotos von Emma, Eduard, Enzo und Eugen

Die Kleinen haben sich gut in ihrem neuen Zuhause eingelebt. Heute kamen Fotos von unserer gefleckten Emma, die in Plauen, im Vogtland, ihre neue Heimat gefunden hat. Friedemann´s- Züchter vom Vogtlandeck - haben mir versprochen, auf die Entwicklung der kleinen Emma ein Auge zu werfen. Alice, die Besitzerin von Emma, hat nun die Gelegenheit beim Schopf gepackt und hat sich zum wöchentlichen Spaziergang eingefunden. Emma hat sich gut eingefügt, war zwar anfangs etwas resereviert, doch dann hat sie sich recht wohlgefühlt.

Viel zu schnell verrinnt die schönste Zeit mit unseren Welpen. Sie sind nun schon 8 Wochen alt und wir denken bereits wehmütig an den Augenblick, an dem uns die ersten Babys verlassen. Bis auf den schön gefleckten Eugen, haben alle Welpen kompetente und hoffentlich auch verantwortungsvolle Besitzer gefunden. Wir sind überzeugt, dass auch Eugen noch einen guten Platz findet.

Welpenzeit ist die schönste Zeit im Leben eines Züchters und wir genießen sie in vollen Zügen. Die Welpen entwickeln sich prächtig, Bärbel hat immer noch viel Milch, was die Kleinen gerne nutzen. Schön, dass Alma v. Trommelstein ab und an die Babysitterrolle übernimmt und Bärbel etwas entlastet. Unser kleines Rudel funktioniert perfekt, was man auch in aller Deutlichkeit den Welpen anmerkt. Sie sind ausgeglichen und aggressive Auseinandersetzungen unter ihnen gibt es kaum. 2 sehr schöne schwarz-weiß-gefleckte Rüden und ein grau-schwarz-gefleckter Rüde suchen noch einen guten Platz, wo sie noch Hund sein dürfen!

Heute waren Andreas und Erika Schmitt bei uns, die sich für einen schwarzen Rüden entschieden haben. Renate und Peter Friedemann gesellten sich dazu und es gab natürlich nur "Doggengespräche".Sie waren vom Wesen der Welpen begeistert, freundlich und absolut stressfrei. Bärbel, die anfangs erst einmal nach dem Rechten schauen mußte, fand alles OK und überließ ihre Welpen den Besuchern. Die Kleinen holen sie gern an der noch vollen Milchbar ihren Snack. Wir sind überzeugt, dass durch unsere harmonische und ausgeglichene Haltung der Mutterhündin und Welpen diese auch gut sozialisiert und ausgeglichen den neuen Besitzern übergeben werden können.

vspace="10" hspace="20">

Die Kleinen haben sich erwartungsgemäß sehr gut entwickelt. Sie werden sehr fürsorglich von ihrer Mama umsorgt. Da Bärbel ihrer Erziehungsarbeit sehr gelassen nachkommt, sind auch die Welpen freundlich und stressfrei. Die ersten Interessenten haben sich schon vorgestellt, und wir haben ein gutes Gefühl dabei.